Schülersprechtag

Da die Jugendlichen sich im Laufe ihrer Entwicklung von ihren Eltern zunehmend unabhängiger machen, reicht in vielen Fällen der Kontakt zwischen Eltern und Schule nicht aus, um Schülerinnen und Schüler effektiv zu fördern. Darum haben wir vor zwei Jahren beschlossen, einen der Elternsprechtage zum Schülersprechtag umzuwandeln.

Die LehrerInnen vergeben Termine an die Jugendlichen, die sie sprechen möchten; umgekehrt können auch SchülerInnen um Termine bei den FachkollegInnen nachfragen. Es gibt ein Formular zur Vorbereitung, anhand dessen die Jugendlichen über ihre Leistungen und ihr Verhalten nachdenken können. Manchmal sehen sie dann selber ein, was sie verändern sollten, um bessere Ergebnisse zu erzielen, und übernehmen mehr Verantwortung für ihr eigenes Verhalten.

Für einige SchülerInnen ist der Schülersprechtag auch eine Gelegenheit, sich die Anerkennung „abzuholen“, die sonst im Schulalltag leider oft viel zu selten geäußert wird.

In einem Protokollformular wird nach dem Gespräch nicht nur schriftlich festgehalten, was sich ein/e SchülerIn vorgenommen hat, sondern auch, welche Fördermaßnahme/Verhaltensänderung der/die LehrerIn ins Auge gefasst hat.

Da wir mit dem ersten Schülersprechtag gute Erfahrungen gemacht haben, findet er jetzt regelmäßig statt, und zwar in jedem Jahr kurz nach der Ausgabe der Halbjahreszeugnisse. So bleibt genug Zeit, dass sich verbessertes Verhalten auf Versetzungsnoten auswirken kann.

 

Download der Formulare im PDF-Format:

Vorbereitungsbogen

Protokoll